Leitung

Dr. rer. medic. Barbara C. TerborgInstitutsleitung und wissenschaftliche Leitung: Dr. rer. medic. Barbara C. Terborg, Geburtsname Reisach, Pflegewissenschaftlerin, Master of Science in Nursing, Lehrerin für Pflegeberufe, Gesundheits- und Krankenschwester.

Als Krankenschwester hat sie sowohl in Deutschland, Schweiz als auch in England gearbeitet. Ihr Fachwissen ist breit angelegt: die pflegerische Versorgung im Bereich der Chirurgie, Innere Medizin, Geriatrie und Psychiatrie.

In beruflichen Praktika in Canada, Russland, Hongkong, Japan und der Schweiz konnte sie ihr Wissen über kulturelle Unterschiede und Pflegestandards erweitern. Das Studium der Pflegewissenschaft an der Privaten Universität Witten/Herdecke schloss sie im Juli 2001 mit dem Titel "Master of Science in Nursing" ab. Während dieser Zeit arbeitete sie 4 Jahre als wissenschaftliche Assistentin für Professorin Dr. Ruth Schröck, Inhaberin des Lehrstuhls Pflegewissenschaft der Universität Witten/Herdecke.

Als Dozentin lehrt sie in Weiterbildungen in weiten Teilen Deutschlands. Als Autorin schrieb sie viele Fachbuchbeiträge und Artikel zu Themen in der Pflege. Weiter leitete sie die Arbeitsgruppe „Pflegegutachten“ der Privaten Universität Witten/Herdecke eineinhalb Jahre bis Juli 2001 und die Sektion "Gutachten in der Pflege" des DG Pflegewissenschaft e.V. bis 2007.

Im Jahr 2001 gründete sie das unabhängige Wittener Institut für angewandte Pflegewissenschaft, WIFAP, das sich im Schwerpunkt mit unabhängiger Pflegebegutachtung und Weiterbildung von PflegegutachterInnen und Sachverständigen im Hebammenwesen beschäftigt. In Personalunion kann Dr. Terborg in einzigartigerweise aus ihrem vielfältigen Erfahrungswissen der Begutachtung in Verbindung mit pflegewissenschaftlichem Denken ihr Wissen in den WIFAP Gutachterschulungen an die Teilnehmer weitergeben und in den Gutachten zum Ausdruck bringen.

2009 promovierte Dr. rer. medic. Barbara C. Terborg an der Universität Witten/Herdecke zum Thema: "Hilfebedarf gesunder Kinder im Rahmen der Feststellung von Pflegebedürftigkeit". Die Arbeit ist als Buch im Handel erhältlich.

Publikationen

Zahlreiche Veröffentlichungen in Fachzeitschriften und Fachbüchern; Autorin von Fachbüchern und Referentin zahlreicher Vorträge im In-und Ausland. Näheres dazu finden Sie unter Publikationen.